Call for Papers – Her mit euren Ideen!

in Aktuell von

Die Sommerpause ist vorbei und wir stecken voller Tatendrang. Gerade arbeiten wir an der nächsten Ausgabe der Gschichtldruckerei und dafür suchen wir noch deine Ideen/Texte/Fotos/Zeichnungen/whatever!

Wir planen einen Schwerpunkt zum Themencluster „Arbeit“. Warum arbeiten wir? Für welche Arbeit bekommen wir bezahlt und warum? Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus und wie können wir sie steuern? Welche neuen Formen der Arbeit erwarten uns? Und was ist dir bei deiner Arbeit wichtig?

Wir freuen uns auf deinen Beitrag. Natürlich ist auch wieder viel Platz außerhalb dieses Schwerpunkts reserviert. Eure Kreativität darf sich also wieder grenzen- und zäunelos an allem berauschen.

Im Idealfall sollte dein Beitrag ca. 3000 (einseitig) bis 6500 (zweiseitig) Zeichen umfassen, oder eben ein Vielfaches davon. Erfrischendes und erhellendes Bildmaterial, wie Fotos, Zeichnungen und andere Impulse kommen uns auch sehr gelegen.

Die Deadline für Beiträge zur nächsten Ausgabe ist der 05. November 2017. Schick uns dein Ergebnis: redaktion@gschichtldruckerei.com

Hier zur Erinnerung noch einmal kurz unsere Rubriken in Übersicht. Dein Beitrag sollte einer der Rubriken zugeordnet sein:

Empört Euch – Raum zum Aufschreien und Motzen – manchmal muss es einfach raus. Die hier veröffentlichten Texte sind Privatmeinungen und spiegeln nicht die der Redaktion wider – trotzdem sind sie meist vernünftig.

Kreaktiv – Raum zum Zündeln und Umsetzen – Protest ist der erste Schritt zur Veränderung. Deswegen sollen hier Protestformen und öffentliche Aktionen vorgestellt werden, die besonders krea(k)tiv sind.

Klartext – Raum zum Erzählen und Erklären – hier soll versucht werden, Komplexes unter die Lupe zu nehmen. Damit klar wird, wogegen wir anschwimmen, was geändert werden muss und was schon gut läuft.

Werkstatt – Raum zum Aufstehen und Anpacken – hier werden Tipps zur wild-lustig-freudigen Lebensgestaltung gesammelt. Krempeln wir unseren Alltag um! Wir sind inspiriert!

Utopie – Raum zum Träumen und Visionieren – wir sind davon überzeugt, dass es zum Umgestalten auch Ideen und Visionen braucht – damit wir wissen, wohin wir gehen und wofür wir kämpfen. Also her mit den Ideen!

Wir sind gespannt auf deine kreativen Ergüsse und – ja – auf deine Arbeit. Ran an die Tasten, an den Fotoapparat, ran an den Stift.

Kommentar verfassen