Call for Papers Online

in Gschichtln von

Du hast den Call for Papers für die Ausgabe 8 verpasst und möchtest trotzdem was für die Gschichtldruckerei schreiben? Du findest Print-Medien irgendwie 20.Jahrhundert? Dir brennt ein aktuelles Thema unter den Nägeln, das du der Öffentlichkeit nicht länger vorenthalten möchtest? Dann bist du der/die Richtige für uns. Wir suchen nach neuen Inhalten für gschichtldruckerei.com.

Dein Beitrag kann Text, Video, Audio und/oder Grafiken beinhalten. Er kann, muss sich aber nicht an unserem derzeitigen Schwerpunktthema Nahrung orientieren. Achte aber bitte auf folgende Punkte:

Teaser:
Ein Text mit ziemlich genau 55 Wörtern leitet deinen Beitrag ein. Der Teaser soll dazu anregen, auf den Beitrag zu klicken. Daher sollte er möglichst viel Neugierde erwecken, aber keine falschen Versprechungen machen (Clickbait). Für den Ankündigungs-Post auf Facebook wäre hilfreich, wenn du uns einen (noch kürzeren) zusätzlichen Teaser übermittelst.

• Gender-Richtlinie:
Um eine einheitliche Linie zu haben, bitten wir dich, beim Gendern mit einem * zu arbeiten (z.B.: Arbeiter*innen, Staatsbürger*in, etc.).

• Länge des Beitrags:
Online-Beiträge sind tendenziell kürzer als Print-Beiträge. Wenn das Lesen, Sehen oder Hören deines Beitrags länger als eine U-Bahn-Fahrt dauert, muss er besonders spannend sein. Achte bitte auch auf Übersichtlichkeit und setze Zwischen-Überschriften und hebe Zitate hervor.

Schicke uns bitte ein kurzes Konzept (höchstens eine halbe A4-Seite) an redaktion@gschichtldruckerei.com. Dann entscheiden wir ob dein Beitrag zu uns passt. Wir orientieren uns dabei an unserer Blattlinie.

Wir freuen uns auf geballte Kreativität!

Deine Gschichtldruckerei

Kommentar verfassen

Das Neueste von Gschichtln

Ein Mann und eine Frau schweben zwischen digitalen Devices und Stiften

Wertvolle Arbeitszeit

Welchen Wert hat Arbeit? Ist sie prinzipiell gut oder möglichst zu vermeiden?
Gehe zu Anfang
%d Bloggern gefällt das: